Gesicht – Körper– Kommunikation | ...Temperamente – Ziele
Es geht darum, den Menschen zu sehen und die Unterschiede an Gesicht, Haut und Körperbau richtig zu verstehen!
Es geht um das Erkennen der inneren (seelischen) Vorgänge und Ziele, die die körperliche Anlage (äußere Erscheinung) verändern.
Es geht um Rücksicht nehmen auf Individualität und Gesundheit, damit die geforderten Leistungen beruflich oder in Beziehungen von allen beteiligten oder betroffenen Personen erbracht werden können.

Hinterher ist man immer schlauer!

Das Innere eines Menschen zeigt sich im Außen, denn in jeder Form befindet sich auch eine In-Form-ation,
am Beispiel eines verärgerten Menschen (Mund grimmig, Haut rötlich) oder an dem Gesichtsausdruck von Traurigkeit (Mundwinkel) oder Ekel (Mund, Nase, Stirn) erkennt das jeder. Das nennt sich auch "Gesichter lesen". 

Früher konnte man dem Menschen nur "vor den Kopf schauen",
heute lässt sich durch die Forschungsergebnisse der Psychologie, der Kommunikations- und Sozialwissenschaften jedoch mehr als nur "etwas vermuten". Das Wesen eines Menschen (die "Wesen-tlichen Gedankenvorgänge") lassen sich Dank der Schädel-Gehirn-Ausdruckskunde (Neurowissenschaften, Gehirnforschung, Phrenologie) mittlerweile über das Äußere gut vorhersagen; wir können sozusagen heute auch "hinter die Stirn schauen". *

 

Physiognomik_MultiBild_1204_369_bySBruns.png

Lernen nicht nur SIE sich selber besser kennen,
bevor andere Menschen Sie "mal richtig kennen lernen"!

Lernen Sie auch DIE MENSCHEN richtig kennen, bevor Sie selber die anderen Menschen "mal richtig kennen lernen"! 

 

Die Menschenkenntnis-Lehre
(nach Carl Huter) kombiniert WERTFREI und effektiv die Körperform (Möglichkeiten), Psychologie (Seele, Wille), Ausstrahlung (Temperament, Laune), Biologie (Stoffwechsel) und die Phrenologie (Schädel-Gehirn-Ausdruckskunde; Geisteskräfte). Die Lehre wird unterteilt in Psycho-Physiognomik und Patho-Physiognomik (Krankheitslehre). *

Doch Mann/Frau muss hinterfragen, 
weil wir beeinflusst werden durch: die Gene, das Elternhaus, die Heimat, die Kultur, das Klima und Wetter, die Schule, die Arbeit und der Beruf, Freundschaften und die Beziehung, die Ernährung, unsere Erfahrungen (auch Traumata), die Lebenseinstellung, Erkrankungen und Unfälle, auch ist jedes Gesicht individuell wie der Fingerabdruck eines Menschen, und trotzdem lassen sich Verhaltensweisen und Reaktionen durch Physiognomik vorhersagen, erklären und bestätigen. *


Ein jedes Lebensgebiet profitiert von Physiognomik.
Ein Verzicht auf Menschenkenntnis ist nur mit Nachteilen verbunden!


 

 

 

Zu den Texthinweisen *),  1),  2) 
⇒ Hinweise, Warnungen, Rechte und Anmerkungen.

Hinweise: Alle aufgeführten Beschwerdebilder lassen sich durch eine Vielzahl an Therapieformen und Therapiemethoden diagnostizieren und positiv beeinflussen. Auf Grund der Vielzahl von Therapieformen lässt sich hier jedoch keine vollständige Aufzählung aller in Frage kommenden Behandlungs- und Diagnoseverfahren platzsparend benennen! — Treten bei Durchführung der angebotenen Tipps Unwohlsein oder Schmerzen auf, sind die „neuen Lebensgewohnheiten“ abzubrechen, bei Ernährungsumstellung ist zur gewohnten Kost zurückzukehren und im Zweifelsfall ist ein Arzt zu konsultieren. — Des Weiteren lassen sich alle aufgeführten Beschwerdebilder nicht pauschalisieren oder auf das eine oder andere Krankheitsbild „reduzieren“. Es gilt wie überall individuelle und persönliche Ausnahmen zu berücksichtigen. Auch gibt es keinen allgemein gültigen „gesunden Lebensstil“. — Im Zweifelsfall sollten Sie immer Rücksprache mit Ihrem Arzt, Therapeuten oder Heilpraktiker halten! — Aus rechtlichen Gründen wird hiermit noch einmal darauf hingewiesen, dass bei keiner der aufgeführten Therapien ein Heilungsversprechen zugrunde liegt, bzw. Linderung oder Verbesserung einer Erkrankung garantiert oder versprochen wird!

Rechtliches: Alle Texte gehören urheberrechtlich Sven Bruns; die Nutzung der Texte oder der Druckmöglichkeiten (Ausdrucke) und Downloadmöglichkeiten (PDF) in dieser Homepage dienen ausschließlich der Eigeninformation; ein Vervielfältigung und Nutzung, z. B. für informative und/oder gewerbliche Zwecke, für Dritte, ist ausdrücklich verboten und ohne schriftliche Erlaubnis durch Sven Bruns nicht gestattet!

Anmerkungen: Alle Texte auf den Seiten von „Verlinkungen zu Drittanbietern“ gehören zuerst einmal dem dortigen Webseiten-Inhaber; die Nutzung der veröffentlichten Informationen (Texte und Bilder) auf den Webseiten von Drittanbietern unterliegen ebenfalls dem Copyright des dortigen Webseiten-Inhabers und sollten ohne ausdrücklich Genehmigung nicht verwendet werden, außer für die Eigeninformation. — Zum Zeitpunkt der Verlinkung lagen auf der verlinkten Website keine kritischen Text- oder Bildinhalte vor. Dies kann sich jedoch verändern, was in der Verantwortung des Betreibers liegt und sich unserem Einfluss entzieht. Aus diesem Grund übernehmen wir keine Haftung bzw. Verantwortung für die verlinkte Website!

Warnungen: Verlinkungen zu „Drittanbietern“ geben eventuell Informationen zu Verhaltensweisen, Beschwerden, Erkrankungen und Therapien. Auch hier gilt: Sämtliche Beschwerdebilder lassen sich durch eine Vielzahl an Therapieformen und Therapiemethoden diagnostizieren und positiv beeinflussen. Auf Grund der Vielzahl von Therapieformen muss auch bei „Verlinkungen zu Drittanbietern“ davon ausgegangen werden, dass auch dort keine vollständige Aufzählung aller in Frage kommenden Behandlungs- und Diagnoseverfahren platzsparend benannt werden konnten oder wurden. — Treten bei Durchführung der dort angebotenen Tipps Unwohlsein oder Schmerzen auf, sind die „neuen Lebensgewohnheiten“ abzubrechen, bei Ernährungsumstellung ist zur gewohnten Kost zurückzukehren und im Zweifelsfall ist ein Arzt zu konsultieren. — Des Weiteren lassen sich ebenfalls bei „Verlinkungen zu Drittanbietern“ alle aufgeführten Beschwerdebilder nicht pauschalisieren oder auf das eine oder andere Krankheitsbild „reduzieren“. Es gilt wie überall individuelle und persönliche Ausnahmen zu berücksichtigen. Es gibt keinen allgemein gültigen „gesunden Lebensstil“. — Im Zweifelsfall sollten Sie immer Rücksprache mit Ihrem Arzt, Therapeuten oder Heilpraktiker halten!