Corona-Covid19-Info: 2G und 3G entfällt, alle Termine können stattfinden. Hinweis: Derzeit besteht eine Wartezeit von ca. 6 Wochen.

Den Körper nutzen, um das Gemüt zu beeinflussen.

Fotolia_Fliege_Frosch_101627791_L_300_247.jpgTraumatische Erlebnisse, sind meist plötzlich eintretend
z.B.: Unfall, Schock, Operationen, Verletzungen, Gewalt, „Domination“, Todesfälle, etc.
Alle diese Erlebnisse beeinflussen unser Nerven- und Hormonsystem nachhaltig (med.: PTBS).

Lebensveränderungen wirken meist chronisch
•  z.B. Trennungen, Scheidungen, Wohnortwechsel und Renovierungen
(neue Möbel oder Teppiche besitzen oftmals chemische Belastungen)
•  z.B. neue Ernährungsweisen (vegan, vegetarisch, Gewichtsreduktion u.ä.)
•  z.B. die Corona-Pandemie, Krieg und ähnliche Erfahrungen, Ereignisse oder Trauma,

und werden über das Hormon Adrenalin in unser Nervensystem (Gedächtnis) „eingebrannt“.
Sogar Gewebeveränderungen können eintreten (siehe unten).

Die Auswirkungen von Traumata und LebensveränderungenSven Bruns - Heilpraktiker - Wietze - Celle - Ostfriesland | Pixabay

Körperlich:
• 
organische Reaktionen (Verdauung, Atmung, Blutdruck, Schwitzen etc.)
•  veränderte Gewebespannung und „Muskelverklebungen“, einseitige Körperhaltungen
•  Verschiebungen auf den horizontalen Ebenen (s.u.)

Seelische Veränderungen durch körperliche Beschwerden
•  Magenbeschwerden oder Lymphstauungen können z.B. „sich Sorgen machen“ vor der Zukunft erzeugen
•  Ohren- oder Blasenbeschwerden (Kreuzschmerzen?) können z.B. „festhalten“ an Vergangenem oder Angst erzeugen
•  Augenbeschwerden oder gestörter Fettverdauung können z.B. unbegründet Unzufriedenheiten „mit der gegenwärtigen Situation“ erzeugen

Geistig-seelisch:
•  häufig: Ängste, Panik, Zwänge, Rituale, Phobien, Trotz- und Suchtverhalten, Grübeleien, Schlafstörungen
•  auch Abgrenzungen und Furcht vor Menschen/-mengen sind möglich (Vermeidungsverhalten), Passivität, Antriebslosigkeit und Erschöpfung


Körper gesund, Laune gut!  —  Die Sehnenplatten-Therapie

Den Körper nutzen, um das Gemüt zu beeinflussen.

Sven Bruns - Heilpraktiker - Wietze - Celle - Ostfriesland | PixabayManuellen Therapiemethoden
können die körperlich-emotionalen Traumafolgen verbessern und lösen*, da die emotionale Reaktionen nach osteopathischer Lehre in den fünf horizontalen Sehnenplatten abgespeichert werden:

1. Fußsohle,  2. Beckenboden,  3. Zwerchfell,
4. Thoraxapertur/Schlüsselbeinebene,  5. Mundboden

Behandelt wird mit funktionellen Therapien
•  Atlas-Therapie und Halswirbelsäule
•  Unterkiefer-Korrektur
•  Behandlung der Halsmuskeln
•  Korrektur der Wirbelsäule und der Reflexzonen
•  Muskel- und Bindegewebe-Behandlungen

Überprüft werden kann zusätzlich die Knie-Meniskenfläche, welche in einigen Literaturen „Die 6. Sehnenplatte“ genannt wird.
Auch die Chakren der TCM-Meridianlehre finden Beachtung, da diese in der Nähe von den Hormondrüsen liegen, welche uns körperlich-seelisch beeinflussen.
In der Naturell-Lehre der Psycho-Physiognomik zeigen sich seelische Erschütterungen in früheren Zeiten oftmals an den Ohren.

Zusätzliche therapeutische Interventionen (Ordnungstherapie)
•  die Organgesundheit beeinflussen durch Ernährung, Tee-Kräuter-Therapie, Schüßler-Salze
•  eine Ganzheitliche Behandlung mit Klassischer Homöopathie und Tief- oder Hochpotenzen
•  Übungen zur Mobilisation von Organen (Viszerale Mobilisation) oder aktives Stretching und Sport


Die Nerven der Wirbelsäule versorgen das Gehirn, die Muskeln, Sehnen und Organe.
Jede Muskeltherapie behandelt somit auch das Lebensgefühl und die psychische Gesundheit.

Eine klassische Gesprächs-Psychotherapie ersetzt diese Behandlungsform nicht!
Aber „Reden reicht nicht“ immer!