„Neue Patienten können derzeit nicht mehr angenommen werden, da die Wartezeit momentan drei Monate beträgt. Ich bitte dies zu entschuldigen und um Verständnis!“

Was ist Physiognomik?  (Menschenkenntnis, Teil 2.)

Warum sich dauernd emotional aufregen?
Um der unausweichlichen Erkenntnis zu entfliehen, dass andere Menschen anders sind, als man selber?
Wir Menschen (7,4 Mrd./Stand 2016) sehen zwar alle relativ ähnlich aus, doch sind wir trotzdem so unterschiedlich wie die Lebewesen in der Tier- und Pflanzenwelt!

Gesicht und Körper – Verschiedene Proportionen – Verschiedene Ziele !

Rosen und Nelken, beide sehen auf den ersten Blick relativ gleich aus, doch sind sie vom Geruch und den Pflanzenstengeln eindeutig unterschiedlich. Spätestens an den mit Dornen versehenen Rosenstielen haben wir das manches Mal schmerzlich erfahren. Und so zeigt sich das auch bei uns Menschen:

Kraft unseres Geistes und des Willens
sind wir Menschen trotz ähnlichem Aussehens
nicht automatisch alle gleich.

Lange und kurze Beine
nur Unterschiede im Bewegungsverhalten?
Oder auch im Gemüt?

Abstehende Ohren
nur anders anzusehen?
Oder auch anders im Denken und Handeln?

Erkennen und verstehen Sie die Unterschiede !?

Beispiel: Hai und Delphin,
Fotolia_Hai_173685662_XS_151_57_transparent.pngbeide Fische sehen ähnlich aus, wenn sie an der Oberfläche schwimmen und auf uns zukommen,
Fotolia_Delphin_173685662_XS_118_84_transparent.pngdenn beide besitzen eine sehr ähnlich geformte Rückenflosse. Aber spätestens seit dem Film „Flipper“ wissen wir, dass beträchtlich Unterschiede zwischen den Tieren bestehen.

Delphine besitzen gegenüber dem Hai einen Stirnhöcker und eher ein schnabelförmiges Fischmaul mit ansteigenden „Mundwinkeln“ und eine hohe Sensibilität für das Wohl der Gemeinschaft und Notsituationen. Auch können Delphine auf Grund ihrer hohen Lernfähigkeit vielfältig und positiv genutzt werden (z. B. zur Therapie von autistischen Menschen oder zur Seeminen-Räumung beim Militär).

Bedeutsam ist, den Unterschied und die Feinheiten zu erkennen, die den Unterschied ausmachen!


Durch Psycho-Physiognomik lernen nicht nur Sie sich selber besser kennen,
bevor die Menschen Sie „mal richtig kennen lernen“!
Sie lernen auch die Menschen richtig kennen,
bevor Sie die anderen Menschen „mal richtig kennen lernen“! ¹


 

.   

.   

Anmerkungen: 

1) Alle aufgeführten Beschwerdebilder lassen sich durch eine Vielzahl an Therapieformen und Therapiemethoden diagnostizieren und positiv beeinflussen. Auf Grund der Vielzahl von Therapieformen lässt sich hier jedoch keine vollständige Aufzählung aller in Frage kommenden Behandlungs- und Diagnoseverfahren platzsparend benennen! — Treten bei Durchführung der angebotenen Tipps Unwohlsein oder Schmerzen auf, sind die „neuen Lebensgewohnheiten“ abzubrechen, bei Ernährungsumstellung ist zur gewohnten Kost zurückzukehren und im Zweifelsfall ist ein Arzt zu konsultieren. — Des Weiteren lassen sich alle aufgeführten Beschwerdebilder nicht pauschalisieren oder auf das eine oder andere Krankheitsbild „reduzieren„. Es gilt wie überall individuelle und persönliche Ausnahmen zu berücksichtigen. Auch gibt es keinen allgemein gültigen „gesunden Lebensstil„. — Im Zweifelsfall sollten Sie immer Rücksprache mit Ihrem Arzt, Therapeuten oder Heilpraktiker halten! — Aus rechtlichen Gründen wird hiermit noch einmal darauf hingewiesen, dass bei keiner der aufgeführten Therapien ein Heilungsversprechen zugrunde liegt, bzw. Linderung oder Verbesserung einer Erkrankung garantiert oder versprochen wird.

Hinweis: Alle Texte gehören urheberrechtlich Sven Bruns; die Nutzung der Druckmöglichkeiten (Ausdrucke) und Downloadmöglichkeiten (PDF) in dieser Homepage dienen ausschließlich der Eigeninformation; ein Vervielfältigung und Nutzung, z. B. für informative und/oder gewerbliche Zwecke, für Dritte, ist ausdrücklich verboten und ohne schriftliche Erlaubnis durch Sven Bruns nicht gestattet.