Corona/Covid19-Info: Die Praxis ist geöffnet, alle Termine können stattfinden! Mund-Nasen-Schutz, Hände waschen und regelmäßige Desinfektiosmaßnahmen bleiben jedoch weiterhin notwendig! --- Hinweis: „Derzeit besteht eine WARTEZEIT von 6-8 Wochen. Mit der Bitte um Berücksichtigung." --- Bleiben Sie gesund!

Beschwerden durch Medikamente?


| Ausleitung und Organ-Entlastung |
Eine sogenannte Giftstoff-Ausleitung aus Deinem Körper lässt sich zum Beispiel durch verschiedene (schulmedizinische) Methoden erreichen*, um die eventuell schädlichen Auswirkungen eines zivilisatorischen Lebensstils zu verringern, oder um Risiken von Medikamenten, Alkohol, Rauchen und anderen (Umwelt-) Giften zu reduzieren:

Sven Bruns - Heilpraktiker - Wietze - Celle - Ostfriesland | Pixabay•  Nieren-Diät (z.B.: viel Trinken, wenig Salz, wenig Eiweiß, weniger Schmerzmittel)*
•  Leber-Diät (z.B.: wenig Alkohol, wenig Medikamente/Drogen, wenig Kohlenhydrate, weniger Schmerzmittel)*
•  Eiweiß-Diät (z.B.: wenig tierisches Eiweiß, um eine Eiweißspeicherkrankheit zu verhindern)*
•  Tee-Kur (z.B.: viel Trinken als sog. Durchspülungsdiät, mit Tee aus Pflanzen/-kräutern, mit Honig statt Zucker)*
•  Ernährungsdiät, Fasten, Zuckerfasten (Zuckerreduktion), Fettstoffwechsel-Diät*
•  Vitamin-Mineral-Ergänzungsdiät, spezielle Lebensmittel-Diäten*

Alle diese Methoden können über den (Nähr-) Stoffwechsel die körpereigene Organ-Entlastung beeinflussen. *


| Entgiftung und „Zellreinigung“ – mit Schulmedizin |

Giftstoffe für Deinen Körper sind unter anderem:  Quecksilber (z.B. in alten Zahnfüllungen), Blei (z.B. aus alten Wasserleitungen, früher in Benzin), Metalle (allgemein), Umweltgifte, Arsen, Schwefel, Graphit uvm.,Sven Bruns - Heilpraktiker - Wietze - Celle - Ostfriesland | Pixabay alles Stoffe, die sich häufig in Medikamenten (auch zur Prävention), Zigaretten u.ä. befinden.*

Ausleitung („Entgiftung“) lässt sich beispielsweise durch schulmedizinischen Arzneien bewerkstelligen.
Hierbei wird ein physiologischer Biotransfer von Schadstoffen (z.B. nach Zahnsanierung) gefördert:

Sven Bruns - Heilpraktiker - Wietze - Celle - Ostfriesland | PixabayWirkstoffe im Biotransfer:*
a)  Acetylcystein – Wikipedia
b)  Biotransformation – Wikipedia
c)  Glutathion – Wikipedia

Diese Art der Giftstoff-Ausleitung sollte allerdings Dein Hausarzt für notwendig erachten und begleiten!


| Ausleitung und Entgiftung – mit Homöopathie |

Nach Medikamenten oder Vergiftung lässt sich mit feinstofflichen oder „energetischen“ Homöopathie-Arzneien der körpereigene Giftstoffabbau unterstützen (siehe vier Screenshots) *

Sven Bruns - Heilpraktiker - Wietze - Celle - Ostfriesland | Pixabay

< Beschwerden durch Impfungen | anklicken >

Sven Bruns - Heilpraktiker - Wietze - Celle - Ostfriesland | Pixabay

< Beschw. durch Quecksilber oder Metalle >

Sven Bruns - Heilpraktiker - Wietze - Celle - Ostfriesland | Pixabay

< Beschwerden durch Graphit | anklicken >

 

 

 

 

 

 

 

Die homöopathischen Substanzen bestehen aus pflanzlichen, mineralischen, tierischen und giftigen (verdünnten) Substanzen.
Insgesamt kennen und verwenden wir über 3.000 natürliche Arzneien in der Klassischen Homöopathie.

Sven Bruns - Heilpraktiker - Wietze - Celle - Ostfriesland | Pixabay

< zum Vergrößern anklicken >

Homöopathische Arzneien enthalten medizinisch nachweisbare Inhaltsstoffe,
wenn sie in einer Stärke bis D24 bzw. bis C12, ähnlich wie „Schüssler-Salze“, verabreicht werden.

•  Vorteil von Tiefpotenzen: die Inhaltsstoffe werden über die Schleimhaut aufgenommen, nicht über Magen und Verdauung.
•  Der Nachteil, Tiefpotenzen müssen mehrmals (am Tag) eingenommen werden.

•  Hochpotenzen besitzen dagegen eine Wirkungszeit über mehrere Wochen bis Monate, je nach Stärke,
….und dieses bei einer einzigen Einnahme von einer C30, C200, C1.000 o.ä. *
•  Nachteil: Hochpotenzen werden kritisiert, weil bisher keine mikroskopisch nachweisbaren Inhaltsstoffe aufgefunden wurden,
….aber trotzdem wirken sie heilend, was an der Wirkung von Arnika fast jeder Mensch bereits feststellen konnte. *

 

| Wie funktioniert Homöopathie |
Hahnemann, der Begründer der Homöopathie, fand 1811 bereits heraus:
Wird eine Substanz (Kräuter, Mineralien, Gifte u.ä.) nach den Regeln der Klassischen Homöopathie aufbereitet (verdünnt!),
wirkt diese Substanz heilend auf Erkrankungen, die diese Substanz im unverdünnten Urzustand erzeugen kann – Ähnliches stößt sich ab.

Das Ähnlichkeits-Prinzip wirkt wie folgt:
•  zwei gleiche (ähnliche) Magnetpole, stoßen sich bekanntlich ab, was wir aus dem Physikunterricht kennen
•  wenn wir uns schmerzhaft stoßen, dann reiben wir danach diese Stelle mit der Hand und einem ähnlichen Druck, wie beim Anstoßen, um diese Schmerzen zu verringern
•  Ähnliches stößt sich ab („verbessert“), zeigt sich somit auch bei der homöopathischen Arzneiwirkung *

Kritik
Sven Bruns - Heilpraktiker - Wietze - Celle - Ostfriesland | PixabayEs wird häufig kritisiert, dass nicht vorhandene Wirkstoffe nichts verändern können. Aber wie kann dann eine Psycho-Therapie einen Menschen verändern, beruhigen und Verhaltensveränderungen bewirken, wenn doch nur gesprochen wurde und keine Arznei zum Einsatz kam? Antwort: Die „Energie“ macht´s, wie beim Schimpfen: Im ruhigen Tonfall wirkt Zurechtweisung weniger beängstigend als wenn geschrien wird. Bei den selben Worten tritt z.B. im Blutdruck eine messbare (energetische) Reaktion auf.

Sven Bruns - Heilpraktiker - Wietze - Celle - Ostfriesland | Pixabay•  wenn kaliumreiche Früchte das Wasserlassen fördern können („Entsäuerung“)
•  wenn ballaststoffreiche Nährstoffe den Stuhlgang beeinflussen können („Entschlackung“)
•  dann können homöopathischen Arzneien das Heilungsgeschehen und den (Zell-) Stoffwechsel anregen bzw. beeinflussen*

Homöopathische Hoch- und Tiefpotenzen beeinflussen die (Nährstoff- und Zell-) Stoffwechselprozesse.*


LesetippKlassische Homöopathie (Info)  –  Die homöopathische Anamnese  –  Die homöopathischen Arzneien  –  Warum keine Komplexmittel-Homöopathie?


HIER Texthinweise *)…