„Neue Patienten können derzeit schwerlich angenommen werden, da die Wartezeit momentan drei Monate beträgt. Ich bitte dies zu entschuldigen bzw. um Berücksichtigung!“

 

Sie kompensieren mit Essen, Trinken oder Rauchen? 
Die äußeren Umstände lassen sich schwer oder gar nicht verändern? Schulden, Hausbau, Ehe, Kinder, Zeitverträge auf der Arbeit, etc., verlangen Durchhaltevermögen? Durch Gespräche und Hilfe lässt sich nicht wirklich etwas verändern? Psychologische Therapien erscheinen unendlich? Das eigene Naturell oder das meines Gegenüber "ist so wie es ist"? Dann betreiben Sie Prophylaxe! Aber: Reden reicht nicht!

Wann kompensieren Sie? *

  • bei Stress?Fotolia_Essen_Wein_Käse_138246484_XS.jpg
    ... weil Sie Reizbarkeit, Streit (Kampf) oder Flucht (Angst) im Alltag (Arbeit) selten zeigen (können, dürfen)?
  • zur Beruhigung, wegen Stress oder wegen Schlafmangel?
  • aus Langeweile, Bequemlichkeit oder Gemütlichkeit?
  • aus Kummer, wegen Schuldgefühlen (Angst)?
  • aus Ignoranz, Eigenwilligkeit und Beratungsresistenz?
  • Oder essen Sie wegen Gleichgültigkeit, Frust und dem (Irr-) Glauben, Ihr Leben nicht beeinflussen zu können?
      .
  • Fehlt Ihnen Unterstützung, wobei auch immer?
    Vielleicht haben Sie sich deswegen einen Bauch angefuttert?*Fotolia_Essen_Kaffee_Kuchen_173450781_XS.jpg
  • Fehlt Ihnen Entgegenkommen aus Ihrem direktem Umfeld (Familie, Partner/in, Elternteil)?
    Diese Belastung kann Ihre Hüften und Oberschenkel überfordern.*
  • Emotionale Liebe wird Ihnen vorenthalten von Ihren Mitmenschen (Familie, Kindheit)?
    Haben Sie Beschwerden mit den Armen?*
  • Bemängeln Sie das fehlende Einfühlungsvermögen der anderen Menschen?
    Auch das ist Stress und kann Heißhunger entstehen lassen!*
      .
  • Oder sind Sie ein Empfindungs- oder Bewegungsnaturell,
    somit Anlage-bedingt eigentlich aktiver, aber derzeit im Ruhemodus und gemütlicher (weil ...)?

Wenn Sie die negativen Ursachen weiterhin nicht verändern,
d a n n   w e r d e n   S i e   e r f o l g r e i c h   S c h e i t e r n  !*


Zielsicher Scheitern – beim Abnehmen!

Vorab:  Ernährungspläne und Produkte bekommen Sie woanders!

Drei Dinge, die Sie schon immer wussten! Fotolia_Ganzheitlich_123753460_L_Honig_200_266.jpg

  1. Essen Sie zu viel, werden Sie übergewichtig.
  2. Essen Sie weniger als Ihr Tagesbedarf erfordert, nehmen Sie ab.
  3. Essen Sie weniger als Ihr Tagesbedarf erfordert und Sie nehmen nicht ab?
    Dann bewegen Sie sich zu wenig!

Es gibt keine Geheimnisse, die ich Ihnen nennen kann!
Und welche Lebensmittel für die Gesundheit besser sind, wissen Sie auch schon lange!


Tipp:  Fragen Sie sich bitte nicht, was Sie zu viel essen!
Fragen Sie sich:  WANN Sie zu viel essen?
Können Sie diese Frage nicht beantworten, werden Sie weiterhin zielsicher Scheitern!

Und noch eine Frage, die Sie sich stellen sollten:  Fühlen Sie sich nicht eigentlich wohl? Möchten Sie sich nicht nur ändern wegen der aktuellen Modewerte?
Tun Sie ruhig etwas gegen Ihr Wohlgefühl, sonst werden Sie nicht erfolgreich scheitern!


Quick-Tipps*

  • Ihre Ansicht (Optik) soll sich ändern? — Ändern Sie Ihre Ansicht (Meinung) zu den Dingen!stockxpertcom_Obst_id107502_300_208_transparent.png
  • Ändert sich Ihre Optik (Ansicht), dann hat sich Ihre Einstellung zum Essen und den Dingen verändert!
  • Ändern Sie Ihre Einstellung, verändert sich auch Ihr Standpunkt (Ihre Meinung)!
  • Ändern und Veränderung ist Leben (siehe Herzschlag und Atmung) — ein Naturgesetz!

 

Fangen Sie an zu leben!

Fotolia_Abnehmen_148622632_XS_635_189.png

Ja, aber . . . wegen Arbeit, Kindern etc. lässt sich Ihr Leben nicht sofort verändern? 

  • Vielleicht ändern Sie einfach nur mal Ihre Jackenfarbe oder streichen Ihre Wohnung/Haus! — Ändern Sie "Ihre" Ansicht!*
  • Vielleicht ändern Sie einfach nur die Einstellung Ihrer Wohnung (Möbel umstellen)! — Ändern Sie "Ihre" Einstellung!*
  • Vielleicht parken Sie einfach nur ab sofort Ihr Auto ein paar Meter weiter! — Verändern Sie "Ihren" Standpunkt!*

Sie müssen aus Ihrer Gewohnheit, Ihrem Alltagsrhythmus, herauskommen, um in Stresssituationen nicht genau dorthin wieder hinein zu fallen!


Merke:
Fühlen Sie sich oft als "das Opfer"? — Wem Du die Schuld gibst, dem gibst Du die Macht!*
Hören Sie sich öfter sagen: "Ich kann ja nicht, weil...?" — "Können" ist in der Psychologie "Wollen"!
Eine weitere Möglichkeit:  Bist Du nicht die Lösung, bist Du das Problem! *

Sehr gerne stehe ich Ihnen auch persönlich mit Rat und Tat jederzeit zur Verfügung.

 


 

Zu den Texthinweisen *),  1),  2) 
HIER ⇒ Hinweise, Warnungen, Rechte und Anmerkungen.

image_pdf