Corona/Covid19-Info: Die Praxis ist geöffnet, alle Termine können stattfinden. Mund-Nasen-Schutz, Hände waschen und regelmäßige Desinfektionsmaßnahmen bleiben jedoch weiterhin notwendig. Mit der Bitte um Berücksichtigung. Bleiben Sie gesund!

Bilde Gemeinschaften – mit Deiner Zielgruppe.

| Acht Kopfformen |
charakterisiert die Frontalansicht: Dein sichtbares Naturell (Typus), Deine objektiven Energien

Die Kopfform zeigt uns erste Gemeinsamkeiten,
der Gesichtsausdruck dagegen nur Sympathie, Antipathie oder Gleichgültigkeit.

1. Bewegungsnaturell
2. Ruhenaturell
3. Denknaturell
4. Harmonisches Naturell
5. Bewegungs-Empfindungs-Naturell
6. Ruhe-Empfindungs-Naturell
7. Der Patriarch, die Matriarchin
8. Disharmonisches Naturell

Der Edle strebt nach Harmonie, nicht nach Gleichheit.   (Konfuzius)

Weiterlesen 2 Minuten…


| Zehn Kopfhöhen |
sind beschreibbar am Hinterkopf: die persönlichen Energien und Fähigkeiten, Dein Wollen und Fühlen;
dazu gehören u.a.: Ausstrahlung (Sympathie), Widerstand, Konzentration, „Anziehungskraft“, Herzlichkeit, Härte usw.

| Sieben Kopfbreiten |
differenzieren sich am Hinterkopf: die sozialen Energien und Motivationen, Deine persönlichen und weltlichen Interessen;
beispielsweise: Partnerschaft, Familie, Verwandtschaft, Mitmenschen, Weltengemeinschaft usw.


| Doch wir müssen hinterfragen |
denn der Mensch und alles Lebende wird beeinflusst:
•  von dem Umfeld, dem Wohnort, der Kultur, den Sprachen, dem Klima, vom Elternhaus, der Schule, den Freundschaften, der Beziehung, der ArbeitPixabay-Fragen-Hinterfragen_5723452_1308-x-1327.jpg
•  von der Ernährung, den Erfahrungen, den Erkrankungen (auch Traumata und Unfällen), von den Genen (35-50 %)
•  und dennoch lassen sich bestimmte Verhaltensweisen und Reaktionen erklären bzw. vorhersagen.

 

 

 

| Früher konnte man dem Menschen nur „vor den Kopf schauen“ |
heute lassen die Forschungsergebnisse der Psychologie, der Kommunikations- und Sozialwissenschaften, der Neurowissenschaften, Gehirnforschung und Gesundheitsforschung auch Rückschlüsse vom Äußeren auf das Innere zu; wir können heute auch „hinter die Stirn schauen“.*

Beispiel: Der erste Eindruck täuscht, wenn wir nur die Rückenflosse sehen!
Delphine besitzen jedoch im Vergleich zum Hai einen Stirnhöcker und ein schnabelförmiges Fischmaul.

Geht Dein Weitblick bis zum Horizont, oder fängt er dort erst an?


Lesetipp:  Der Körper | Die Eigenpräsenz


HIER Texthinweise *)…